Seitenkopf

Investitions- und Immobilienratgeber Costa Rica

Nach langen, intensiven Recherchen liegt nun der „Investitions- und Immobilienratgeber Costa Rica“ in vierter Auflage gedruckt und zusätzlich als e-Book vor.

Alle relevanten Daten aus den Bereichen Wirtschaft, Finanz- und Bankwesen, öffentlicher Dienst, Gesundheits- und Bildungswesen sowie neue gesetzliche Regelungen in Freihandelszonen wurden aktualisiert und sind in dem Ratgeber detalliert aufgeführt.
Das umfangreiche Kapitel „Kontaktadressen“ ist erstmals komplett mit E-mail und Webseiten-Links ausgestattet.

Darüberhinaus erläutert das Standardwerk die aktuellen Auswirkungen in den Bereichen Telekommunikation und Versicherungen nach der Öffnung der Monopole in Costa Rica.
Hintergrundinformationen zum Regierungswechsel 2014 sowie eine Analyse der aktuellen konjunkturellen Entwicklung machen das Buch zu einem idealen Begleiter für alle diejenigen, die nach Costa Rica Auswandern möchten, bereits in Costa Rica leben oder/und hier investieren, ein Unternehmen gründen möchten.

Angenehm leben und gewinnbringend investieren zwischen Karibik und Pazifik.

Ein Handbuch mit umfassenden Informationen zur Lebensqualität, zum Erwerb von Immobilien und zu Geschäftsmöglichkeiten in Costa Rica.

Dieses Handbuch richtet sich an Personen, die in Costa Rica leben möchten, eine geeignete Immobilie zum Leben suchen oder in dem Steuerparadies ein Unternehmen gründen wollen.

Ganz konkret finden Sie erstmals in deutscher Sprache, die aktuellen Immigrations- Einfuhr- und Zollbestimmungen, ein dezidiertes, wirtschaftliches Länderprofil, das auf die derzeitige politische Lage eingeht, und natürlich alles Wissenswerte zu Land, Leuten und Lebensbedingungen. Der Investitions- und Immobilienratgeber mit vielen wertvollen Praxistipps ist treuer und unentbehrlicher Begleiter sowohl bei der Projektplanung wie bei der Realisierung vor Ort.

Aus dem Inhalt, Teil 1: Land und Leute

  • Profil Costa Rica
  • Geografie und Klima
  • Naturkatastrophen
  • Hurrikans
  • Regenwaldzerstörung
  • Tsunamis
  • Überschwemmungen
  • Geschichte
  • Bevölkerung
  • Sprache
  • Religion
  • Kultur
 
  • Verfassung
  • Justiz
  • Verwaltung
  • Politische Stabilität
  • Struktur der Wirtschaft
  • konjunkturelle Entwicklung
  • Haushaltsdefizit
  • Einkommensverteilung
  • Aussenhandel
  • öffentliche Verschuldung

Aus dem Inhalt, Teil 2: Allgemeine Lebensbedingungen

  • Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen
  • Residente, Pensionado oder Rentista
  • Inversionista
  • Verwandte von in Costa Rica Ansässigen
  • Der Umzug mit Hausrat und Auto
  • Allgemeine Kosten
  • Haushaltsgeräte
  • Automobile und Motorräder
  • Einreise per Auto auf dem Landweg
  • Einreise per Boot auf dem Seeweg
  • Tiere
  • Waffen
  • Einwanderungs-Checkliste
  • Einwanderung in 4 bis 6 Monaten
  • Einwanderung in 2 bis 4 Monaten
  • Einwanderung in 1 bis 2 Monaten
  • Einige Tage vor der Abreise
  • Der grosse Tag
  • Gesundheitsversorgung
  • Zahnbehandlung
  • Schönheitschirurgie
  • Apotheken
  • Alternativmedizin
  • Krankenversicherung
  • Kriminalität
  • Infrastruktur
  • Energie- und Wasserversorgung
  • Telekommunikation und Postdienste
  • Verkehrsnetz und Transport
  • Bildungssystem
  • Schulen
  • Das Colegio Humboltd
  • Internationale Schulen
 
  • Sprachschulen
  • Universitäten
  • Medien
  • Print-Medien
  • Zeitschriften
  • Online-Medien
  • Rundfunk und Fernsehen
  • Zahlungsverkehr und Devisenbestimmungen
  • Stabilität des Finanzsystems
  • Banken, Bankinstitute und Finanzdienstleistungen
  • Eröffnung von Bankkonten
  • Bankverzinsung
  • Börsengeschäfte
  • Kredite
  • Kreditkarten
  • Liberaliserung der Devisenbestimmungen
  • Geldfälschung
  • Steuersystem
  • Einkommenssteuer
  • Umsatz- und Verbrauchssteuer
  • Übertragungssteuer
  • Steuern für Automobile, Motorräder, Flugzeuge und Schiffe
  • Grundsteuer
  • Weitere Steuerabgaben
  • Geschäftszeiten
  • Feiertage und Feste
  • Der kleine Costa Rica Knigge
  • Freizeitgestaltung
  • Privatclubs und Sportvereine
  • Freizeitparks
  • Ausgehmöglichkeiten
  • Einkaufen
  • Lebenshaltungskosten

Aus dem Inhalt, Teil 3: Immobilienmarkt

  • Eigentum an Grund und Boden
  • Häuser und Apartments
  • Hypotheken
  • Registrierung von Grundbesitz
  • Erwerb von Grund und Boden
  • Rechtsbeistand
  • Abschlusskosten
  • Registrierung des Eigentumsübergang
  • Vorschriften zur Landnutzung
  • Landerwerb und Pacht im Küstenbereich
  • Einschaltung von Maklern und Anwälten
  • Business Liegenschaften
  • Beratungs- und Vermittlungshonorare
  • Staatliche Enteignung
  • Plan Fiscal (Steuerreform)
  • Erwerb und Bau von Gebäuden
  • Septische Systeme
  • Wasserbrunnen
  • Stromleitungen
 
  • Strassenbau
  • Architekt oder Ingenieur
  • Planung und Bauzeit
  • Passende Entwässerung ist ein Muss
  • Baugenehmigungen
  • Bauantrag
  • Gesamte Baukosten
  • Bebauung grosser Grundstücke
  • Urbanisation und Einfamilienhaussiedlung
  • Bevorzugte Standorte und Preise
  • Das Zentraltal und seine Städte
  • Das Landleben in Stadtnähe
  • Standorte an der Küste
  • Transparente Verkaufspreise
  • Touristische Projekte
  • Erforderliche Genehmigungen
  • Förderung von Tourismusprojekten
  • Arbeitsfristen für ein touristisch gefördertes Projekt

Aus dem Inhalt, Teil 4:Geschäfts- und Investitionsbedingungen

  • Die Investitionsbedingungen im internationalen Vergleich
  • Chancen Deutscher Unternehmer in Costa Rica
  • Arbeitsmarkt und Löhne
  • Schutz des investierten Kapitals und Gewinntransfer
  • Besonderheiten der Unternehmensbesteuerung
  • Staatliche Export- und Investitionsförderung
  • Förderung von Aufforstungsprojektens
  • Förderung in Zollfreizonen
  • Investitionsanreize
  • Beantragung der Investitionsförderung
 
  • Verfahren der vorübergehenden Einfuhr
  • Einfuhrbestimmungen und Zölle
  • Importvorschriften und -verfahren
  • Einfuhrabgaben
  • Zollverfahren und sonstige Bedingungen
  • Handelsvertretungen
  • Gewerblicher Rechtsschutz
  • Warenzeichenrecht
  • Patentschutz
  • Urheberrecht
  • Bestimmungen zum Umweltschutz
  • Rechtsverfolgung
  • Information und Beratung

Aus dem Inhalt, Teil 5: Gründung eines Unternehmens in Costa Rica

  • Keine besonderen Bestimmungen für Ausländer
  • Gesellschaftsformen
  • Die Sociedad Anónima
  • Merkmale und Gründungsverfahren
  • Namensgebung
  • Gesellschaftsvertrag
  • Eintrag in das Handelsregister
  • Aktionärsversammlung und Abstimmung
 
  • Vorstand und Geschäftsführung
  • Erforderliche Genehmigung für die Geschäftsaufnahme
  • Genehmigung der Gemeinde
  • Registrierung des Unternehmens beim Finanzamt

Aus dem Inhalt, Teil 6: Kontaktadressen

  • Anschriften in Costa Rica
  • Staatliche Institutionen
  • Deutschsprachige Ärzte
  • Anwaltskanzleien und Notariate
  • Diplomatische Vertretungen
  • Architekten
  • Baustoffe/ Baustoffhandel
  • Auslandsvereinigungen
  • Banken/ Finanzdienstleistungen
  • Business Centers
  • div. Dienstleistungen
  • Internet
  • Transport/ Zoll
  • Krankenhäuser
  • Getränke/ Lebensmittel
  • Costaricanische Organisationen
  • Deutsche, Schweizerische und internationale Organisationen
 
  • Reiseveranstalter
  • Schulen/ Universitäten
  • Sprachschulen
  • Taxizentralen/ Kooperativen
  • Tierärzte
  • Übersetzer/ Dolmetscher
  • Zeitungen/ Magazine
  • Wichtige Rufnummern
  • Anschriften in Deutschland
  • Diplomatische Vertretungen Costa Ricas in Deutschland
  • Bundesinstitutionen
  • Spitzenverbände der Deutschen Wirtschaft
  • Tropeninstitute
  • Sonstige Deutsche Institutionen
  • Anschriften in Österreich
  • Anschriften in der Schweiz

Aus dem Inhalt, Teil 7: Umrechnungstabellen

  • Manzana
  • Acre
  • Hectárea
  • Braza
  • Pies
  • Metro
 
  • Pulgada
  • Vara
  • Libra
  • Quintal
  • Kilo

Aus dem Inhalt, Teil 8: Spanische Wirtschaftsbegriffe

Leseproben

Auszug aus Teil 4: Leseprobe

Geschäfts- und Investitiosbedingungen

1. Die Investitionsbedingungen Costa Ricas im internationalen Vergleich:

Insgesamt bietet Costa Rica aufgrund seiner politischen und wirtschaftlichen Stabilität sowie der gut ausgebildeten Arbeitskräfte ein gesundes Investitionsklima. Beim Growth Competitiveness Index des World Economic Forum lag Costa Rica im Jahre 2004 auf Rang 50 von 104 Ländern und somit nach Chile und Mexiko an dritter Stelle in Lateinamerika. Handlungsbedarf besteht bei der Verbesserung der institutionellen Leistungsfähigkeit, in der Effizienzsteigerung der öffentlichen Verwaltung sowie in der Modernisierung der staatlichen Infrastruktur. Die Korruption in Costa Rica ist trotz der Ende 2004 bekannt gewordenen Korruptionsskandale, in die ehemalige Präsidenten verwickelt sind, im lateinamerikanischen Vergleich niedrig (nur Chile hat bessere Werte). Auch bei der Rechtssicherheit und anderen Indikatoren kann sich Costa Rica auf den oberen Rängen Lateinamerikas behaupten. Die Regulierung des Eigentumserwerbs und Eigentumsrechte sind angemessen definiert. Die Tiefe des Finanzsystems liegt im regionalen Durchschnitt. Das Aufsichtssystem ist effektiv und bereits weitgehend Baselkonform.

Für viele Deutsche liegt Lateinamerika und insbesondere auch Costa Rica für ein finanzielles Engagement noch in weiter Ferne. Viele dieser Länder werden im Volksmund immer noch als "Bananenrepubliken" angesehen, sind Sinnbild für politisches und wirtschaftliches Chaos. "Diese Zeiten sind jedoch längst vorbei"!

Die Mercosur-Länder und bedeutsame Märkte wie Mexiko prägen heute demokratische Strukturen, ebenso wie Costa Rica, die das Vertrauen in eine dauerhafte politische und wirtschaftliche Stabilität verdienen. Dagegen mögen deutsche Investoren einwenden, dass die Korruption in den Ländern Lateinamerikas immer noch unerträglich hoch ist. Wer jedoch solche Argumente gelten lässt, sollte sein Glück vielleicht eher in Osteuropa suchen und wird feststellen, dass auch dort Korruption kein Fremdwort ist. Obwohl beispielsweise Russland, Tschechien und Ungarn, geografisch näher an Deutschland liegen, bieten lateinamerikanische Länder interessantere Märkte mit sehr viel mehr Freiraum für wirtschaftliche Aktivitäten gegenüber Osteuropa.

In Lateinamerika leben heute eine halbe Milliarde Menschen. Sie erwirtschaften ein Bruttoinlandsprodukt, das das von China, Indien, Indonesien und Russland zusammengenommen deutlich übersteigt. In den vergangenen Jahren haben diese Länder einen richtigen Ansturm an Investoren erlebt (USA 43%), ausgelöst durch die Privatisierungswellen und Freihandelsverträge, die zahlreiche Handels- und Industriebetriebe dieser Region erfassten. Viele Regierungen verkauften außerdem die staatlichen Minen und die Wasserwerke und eröffneten den freien Wettbewerb in der Elektrizitäts- und Telekommunikationsbranche. In Costa Rica ist in absehbarer Zeit mit der Privatisierung der Telekommunikations-, Elektrizitäts- und Versicherungsbranche zu rechnen.

Dass die Deutschen in Lateinamerika seit dem Jahre 1997 an Boden verlieren und den Markt unterschätzen, kommt nun den internationalen und vor allem den US-amerikanischen Investoren zugute.

Inflationsraten...

Lesen sie bitte weiter im Buch Investitions- und Immobilienratgeber Costa Rica


Auszug aus Teil 3: Kapitel 1, Immobilienmarkt

Erwerb von Grund und Boden

Dem Erwerb einer Liegenschaft sollten stets sorgfältige Recherchen bezüglich des entsprechenden Eigentumstitels vorangehen. Nur solche Aspekte eines Eigentumstitels (etwa Hypotheken oder Nießbrauchsrechte), die zum Zeitpunkt eines Kaufs eingetragen sind, sind später auch für den Käufer wirksam. Aus diesem Grund ist eine Versicherung für Eigentumstitel nicht nötig. Eine zusätzliche Sicherheit bieten Ihnen auch Immobilienberater, die Mitglied bei der Camara Costarricense de Corredores de Bienes Raíces (CCCBR) sind undsich dabei strafbar machen, sollten Sie sich nicht an die marktüblichen Preise, Gebühren und Abgaben halten, wobei sich die Mortgage (Vermittlungsprovision) allerdings bis auf 13% erhöhen kann was in der Praxis jedoch kaum durchgesetzt wird.

Tipp: Besonders vorsichtig sollte man beim Kauf von Immobilien oder dem Bau von Häusern abseits von Agglomerationen sein. Viele Ausländer erwerben Agrarland und sind sich dabei nicht bewusst, dass dieses nicht für den Bau von Einfamilienhäusern bestimmt ist. Lautet ein Eintrag im Registro Nacional auf "NATURALEZA PARA USO AGRICOLA", nehmen Sie sofort Abstand von einem Kauf, außer Sie möchten ausschließlich Landwirtschaft betreiben. Liegenschaften mit dem Vermerk "NATURALEZA TERRENO PARA CONSTRUIR" haben außerdem einen mehrfach höheren Marktwert als Agrarland.

Übertragung des Eigentumsrechts

Lesen sie bitte weiter im Buch Investitions- und Immobilienratgeber Costa Rica

Auszug aus Teil 5: Kapitel 3, Die Sociedad Anónima

Merkmale und GründungsverfahrenGesellschaftsvertrag

Der Código de Comercio schreibt vor, dass eine Aktiengesellschaft von wenigstens zwei Gesellschaftern gegründet wird, die jeweils mindestens einen Anteilsschein zeichnen müssen. Die beiden Gesellschaftsgründer können auch Ausländer sein. Der Gesellschaftsvertrag (Escritura) einer Aktiengesellschaft muss von den Gründern unterzeichnet und von einem amtlichen Notar beglaubigt werden.

Ausserdem muss der Gesellschaftsvertrag die folgenden Informationen enthalten:

  • Datum und Ort der Gesellschaftsgründung
  • Namen, Staatsbürgerschaft, Beruf, ehelicher Status und Wohnsitz der Gründungsmitglieder
  • Art der zu gründenden Gesellschaft
  • Gesellschaftszweck
  • Dauer des Zusammenschlusses und Verlängerungsoptionen
  • Höhe des gezeichneten Gesellschaftskapitals sowie Form der Zeichnung
  • einzuzahlendes Kapital der Anteilseigner als Bargeld, Grundvermögen oder in anderer Form
  • Sitz der Gesellschaft
  • Befugnisse der Gesellschafter
  • Namen der Geschäftsführer
  • Zurechnung von Gewinnen und Verlusten
  • Auflösung der Gesellschaft und Liquidationsverfahren

Nach costaricanischem Recht muss die Satzung auch die Höhe des eingezahlten Kapitals, Anzahl, Nennwert und Kategorien der Anteile und das Einzahlungsverfahren für die Kapitalanteile enthalten. Auf den Aktien ist der in der Satzung festgelegte Nennwert in costaricanischer Währung aufzuführen. Die Ausgabe von Stammaktien ohne Nennwert und von Inhaberaktien ist gesetzlich untersagt. Namensaktien werden in einem Privatregister der Gesellschaft eingetragen und können jederzeit durch Abtretung übertragen werden. Eine Einschränkung der Übertragungsmöglichkeiten kann in der Satzung vereinbart werden, z.B. "mit vorheriger Zustimmung des Vorstandes".

Eintrag ins Handelsregister

Lesen sie bitte weiter im Buch Investitions- und Immobilienratgeber Costa Rica 200


Auszug aus Teil 2: Banken, Zahlungsverkehr und Devisenbestimmungen

Eröffnung eines Kontokorrentkontos als juristische Person (Beispiel Banco de Costa Rica):

Folgende Dokumente sind notwendig:

  • Original und Kopie der Cédula Jurídica
  • Original und Kopie der Gründungsurkunde (Statuten) und beglaubigterHandelsregistereintrag vom Registro Nacional.
  • Original und Kopie des geschäftsführenden Teilhabers (PersoneríaJurídica), diese darf nicht älter als einen Monat sein.
  • Aufstellung der Rechtspersönlichkeiten (Teilhaber, Geschäftsführer etc.).
  • Unterschriftenproben der Zeichnungsberechtigten.
  • Ein notariell beglaubigtes Schreiben des Vorstandes sollte vorliegen,falls im Gründungsvertrag die Eröffnung von Girokonten imAusland (außerhalb C.R.) nicht ausdrücklich untersagt ist; diesesSchreiben soll dem Firmenrepräsentanten die Kontoeröffnunggestatten.
  • Original und Fotokopie der erfolgten Bankeinlage: Mindesteinlagein Colones: CRC 50'000, Mindesteinlage in US$ 500.00
  • Beglaubigtes Dokument vom Ministerio de Hacienda "DirecciónGeneral de Tributación" (Steuerverwaltung).

Nur Personen mit nachgewiesener Prokura (Personería Jurídica) sind Konto-Unterschriftsberechtigt. Darüber hinaus gelten einige besondere Bestimmungen für Organisationen, Wohnüberbauungen, Gewerkschaften und Kooperativen.

Etwas effizienter arbeiten die zahlreichen privaten Bankinstitute. Diese sind jedoch ebenso an staatliche Vorschriften gebunden, die es einzuhalten gilt. In der Praxis sollten Sie jedoch auch über ein Konto bei einer Staatsbank verfügen. Die damit verbundenen Annehmlichkeiten z.B. bei Zahlungsüberweisungen im Inland und ein flächendeckendes Filialnetz sind nach wie vor nicht zu unterschätzen.

Bankverzinsung

Lesen sie bitte weiter im Buch Investitions- und Immobilienratgeber Costa Rica


Auszug aus Teil 3: Touristische Projekte

Investition im Tourismus

Costa Rica wird bereits seit dem Jahre 1930 als Tourismusdestination vermarktet, erlebte jedoch erst in den letzten Jahren einen eigentlichen Aufschwung. Inzwischen zählt Costa Rica zu den weltweit führenden Natur und Öko Tourismus Destinationen mit einer jährlichen Wachstumsrate von 6,6% in dieser Branche. Auch das im Jahre 2005 initiierte staatliche Programm (Programa de Certificación para la Sostenibilidad Turística (CSJ) ist als positives Anzeichen anzumerken. Das ICT (Instituto costarricense de Turísmo), vermarktet das Land von Jahr zu Jahr erfolgreicher im europäischen Raum als Land der Naturschönheiten, Strände, Vulkane, Klima, Menschen, Kultur, Ökologie und Frieden.

Die Deviseneinnahmen in diesem Sektor betrugen im Jahre 2005 mindestens 1,589 Milliarden US$ und der Bedarf an Hotelbetten wächst pro Jahr um 4,5%. 85'000 Arbeitsplätze sind direkt und 400'000 indirekt an den Tourismus gekoppelt. Four Seasons, Intercontinental, Marriott, Holiday Inn, Best Western, Barceló, Sol Meliá um nur einige bekannte Namen zu nennen, haben sich längst in Costa Rica niedergelassen, 181 neue Tourismusprojekte befinden sich in der Planungsphase und 1'063 sind beim ICT (Instituto Costarricense de Turísmo) registriert. 63,6% der Touristen halten sich durchschnittlich 4-12 Tagein Costa Rica auf. (Stand 2004)

  • Im Schnitt werden für mittelgroße Hotelprojekte zwischen 500'000 und 3 Millionen US$ investiert (Große Luxushotels und Yachthäfen ausgenommen).
  • Die Zahl der ausländischen Besucher hat sich seit 1998 gegenüber dem Jahre 2005 nahezu verdoppelt.
  • Der Plan Nacional de Turismo (2002-2012) rechnet bis zum Jahre 2012 mit jährlichen 2,5 Millionen Touristen und zusätzlich 49'000 benötigten Hotelzimmern (32'000, Stand 2005).
  • Die Einnahmen im Tourismussektor erreichen bereits 8%, gemessen am gesamten Brutto Inlands Produkt (Producto Interno Bruto BIP).

Durch welche Empfehlung kommen Touristen nach Costa Rica

Lesen sie bitte weiter im Buch Investitions- und Immobilienratgeber Costa Rica

Zurück Startseite Nach oben