Seitenkopf
Diesen Artikel teilen:
Gepostet am 23.10.2020
00:51 Uhr

Costa Rica: Corona-Test bei Einreise nicht länger erforderlich

Ab 26. Oktober müssen ankommende Besucher in Costa Rica keinen Nachweis über einen negativen PCR-Coronavirus-Test vorlegen, teilte Tourismusminister Gustavo Segura heute mit.

Die Änderung erfolgt, nachdem Costa Rica seine Flughäfen vor drei Monaten erstmals für internationale Gäste geöffnet hat. Seitdem war der internationale Tourismus „keine Quelle der COVID-19-Ansteckung“, sagte Segura.

Die Entscheidung folgt auch einer Empfehlung der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation (PAHO) von Anfang Oktober, wonach die Durchführung von Coronavirus-Tests für ankommende Reisende „nicht als Instrument zur Minderung des Risikos einer internationalen Verbreitung empfohlen wird“.

Reisende müssen weiterhin vor der Abreise im Heimatland ein epidemiologisches Formular (https://salud.go.cr/) hochladen und bei der Einreise eine Versicherungspolice vorlegen, die 50.000 Dollar für medizinische Leistungen sowie mindestens 2000 Dollar für eventuelle Unterbringungskosten im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung abdeckt.

Touristen müssen sich nach der Einreise in Costa Rica nicht unter Quarantäne stellen.

Auch costaricanische Staatsbürger, die per Flug in das Land zurückkehren, müssen sich ab 26. Oktober nicht mehr einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen.

Ab 1. November öffnet Costa Rica seine Flughäfen für Touristen aus allen Ländern und US-Bundesstaaten.

 

« Zurück zur Übersicht
Zurück Startseite Nach oben